Individuelle Traumreisen zu den schönsten Inselparadiesen der Welt
+49 (0) 74 56 / 93 92 11 service@suedsee-traumurlaub.de

Rundreise Peru – erlebe die Zeit der Inkas hautnah

Peru ist das drittgrößte Land in Südamerika mit vielfältiger Landschaft, drei Klimazonen und einer unglaublichen Kultur. Erleben Sie mit uns auf dieser Rundreise Peru hautnah! Wir zeigen Ihnen auf dieser Reise die wichtigsten Highlights des Landes, ob kulturell oder Natur pur – Sie werden begeistert sein. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und genießen Sie diese vielfältige Reise.

  • Die wichtigsten und eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten
  • Einzigartige Naturerlebnisse während der gesamten Reise
  • Buntes Leben und beeindruckende Architektur in den Städten z.B. Cusco und Lima, die „Stadt der Könige“
  • Lernen Sie die vielfältige einheimische Lebensweise kennen z.B. die schwimmenden Inseln des Titicaca-Sees oder die lebendige Inka-Stadt Ollantaytambo

Die Reise startet in Lima, der sogenannten „Stadt der Könige“. Hier verbringen Sie 2 spannende Tage bevor wir weiter nach Cusco und ins Heilige Tal reisen. Von hier aus erkunden wir die Gegend mit Ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten wie den Salzminen, die Terrassen von Moray und natürlich Machu Picchu, hier erwartet Sie ein Einblick in die hochentwickelte Kultur der Inkas!

 

Im Anschluss geht es weiter nach Cusco inklusive Stadtführung, danach erleben Sie Puno und die Inselns Uros & Taquile, In Puno gehen wir dann auf Entdeckungsrese und erkunden das Colca Tal. Die letzte Etappe umfasst Arequipa mit einer sehr interessanten Stadtführung inklusive Kloster Santa Catalina.

slider-peru-1
slider-peru-2
slider-peru-3

Tag 01 Lima

Transfer Flughafen Lima / Hotel (privat mit Deutsch sprechendem Reiseleiter). Nach Ankunft am Internationalen Flughafen Lima werden Sie von unserem Mitarbeiter und privatem Fahrer abgeholt, der Sie zu Ihrem Hotel begleitet. Unser Mitarbeiter unterstützt Sie beim Check-in und überreicht Ihnen einen detaillierten Reiseplan und alle Gutscheine, die Sie für Ihre Tour benötigen sowie alle zusätzlichen Informationen über die Organisation Ihrer Reise in Peru. Sie erhalten auch ein Informationsblatt mit den Kontaktdaten und weiteren Details der Hotels sowie die Kontaktinformationen unserer Büros in jeder Stadt und eine 24-Stunden-Notrufnummer.

Übernachtung in Lima

 

Tag 02 Lima

Vormittags: Halbtägige Stadtführung durch Lima & Larco Museum (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter). Genießen Sie eine halbtägige, geführte Stadtrundfahrt zu den attraktivsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Lima, der „Stadt der Könige“. Besuchen Sie Limas historische Altstadt, die Plaza San Martin und den Hauptplatz Plaza Mayor, den Regierungspalast und das Rathaus, die Kathedrale und ihr Museum für Sakrale Kunst (samstags und sonntags nachmittags geschlossen; an diesen Tagen wird stattdessen das Kloster Santo Domingo besucht) sowie das Kloster San Francisco und seine berühmten unterirdischen Krypten, die als Katakomben bekannt sind.

 

Setzen Sie Ihren Besuch durch die Wohnbezirke von San Isidro und Miraflores fort und bewundern Sie die Huaca Pucllana, ein zeremonielles und administratives Zentrum der Lima-Kultur aus dem 2. Jahrhundert n. Chr., das von den Inkas als „Ñaupallaqta“ oder heilige Stadt angesehen wurde. Besuchen Sie auch den Park El Olivar, geschmückt mit Olivenbäumen, die im 15. Jahrhundert aus Spanien gebracht wurden, den Parque Central von Miraflores und den Parque del Amor, den peruanischen Park der Liebe.

 

Der Park der Liebe befindet sich auf der Steilküste von Miraflores direkt vor dem Pazifischen Ozean und bietet einen traumhaften Ausblick: Bestaunen Sie die aus den Pazifik kommenden Wellen und wie sie auf die unter Ihnen liegende Küste schlagen sowie die Berge des Morro Solar im Bezirk Chorrillos, während sich die Küste weiter entlang der Bucht bis zum Hafen von Callao fortsetzt. Dies ist auch der perfekte Ort, um am späten Nachmittag, einen romantischen Blick auf die unmittelbar vor Ihnen untergehende Sonne zu genießen.

 

Ihre Rundfahrt wird mit einem Besuch des Museums Larco Herrera fortgesetzt, wo Sie eine ausgezeichnete Übersicht über Perus Vergangenheit bekommen können, zum Beispiel anhand der besten Privatsammlung präkolumbianischer Kunst im Land.

 

Sie haben die Möglichkeit, einen Rundgang durch diese historische Hazienda im Stadtteil Pueblo Libre zu machen, welche auf einer heiligen Prä-Inka Stätte (huaca) gebaut wurde und die private Sammlung eines großen peruanischen Gelehrten beherbergt: Don Rafael Larco Hoyle.

 

Das Museum stellt Hunderte von chronologisch geordneten Keramik-, Textil-, Metall- und Edelsteinstücken aus. Ebenso können Sie im Gewölbe kostbare Stücke aus Gold und Silber mit Halbedelsteinen bewundern.

 

Das Larco Museum ist eines der wenigen Museen weltweit, das einen solchen intimen Zugang zu seiner Sammlung erlaubt, in diesem Fall zu rund 45.000 Stücken. Eine weitere Attraktion des Museums und von großem Interesse für Besucher ist die Ausstellung von erotischer präkolumbianischer Kunst. Nach dem Besuch werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren.

 

Nach dem Besuch werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren. Rest des Tages zur freien Verfügung.

 

Übernachtung in Lima

 

 

Tag 03 Lima / Cusco / Heiliges Tal

Transfer Hotel / Flughafen Cusco (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter). Unser Mitarbeiter trifft Sie pünktlich im Eingangsbereich des Hotels und begleitet Sie zum Flughafen Cusco, um Ihren Flug nach Lima anzutreten. Unser Mitarbeiter unterstützt Sie beim Check-in sowie bei allen damit verbundenen Formalitäten.

 

Pickup am Flughafen Cusco und ganztägiger Besuch des Marktes und der Ruinen von Pisac & der Festung Ollantaytambo (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter) Nach Ankunft in Cusco werden Sie am Flughafen empfangen und starten Ihren Ausflug ins Heilige Tal. Heute besuchen Sie die Stadt Pisac, deren berühmte Ruinen auf einem Hügel am Eingang zum Tal liegen und entlang des Bergrückens in vier Gruppen unterteilt sind: P‘isaqa, Inti Watana, Q‘allaqasa und Kinchiraqay. Besuchen Sie die Ruinen von Inti Watana, die den Sonnentempel, Bäder, Altäre, Wasserbrunnen, eine zeremonielle Plattform und einen Inti Watana umfassen – einen rituellen Vulkanstein, der als astronomische Uhr oder Inka-Kalender verwendet werden, um den Wechsel der Jahreszeiten zu bestimmen.

 

Die Inkas bauten landwirtschaftliche Terrassen an den steilen Hängen, indem sie reicheren Mutterboden von Hand aus den unteren Gebieten transportierten. Dies ermöglichte die Produktion von einem Nahrungsmittelüberschuss, der für Höhen von bis zu 3.350 m ü.d.M. sehr ungewöhnlich ist. Die schmalen Terrassenreihen unterhalb der Zitadelle sollen den Flügel eines Rebhuhns (pisaca) darstellen. Dieser ist der Ursprung des Namens des Dorfes und der Ruinen.

 

Weiter geht es zu den Märkten von Pisac, wo sich Handwerker der Region trafen, um ihre Produkte zum Tausch oder Verkauf anzubieten. Ursprünglich fand der Markt nur an Sonntagen statt. Durch den Anstieg des Tourismus im 20. Jahrhundert ist er allerdings so beliebt geworden, dass er heute täglich geöffnet ist.

 

Der Markt ist ein beliebtes Reiseziel für Besucher aus der ganzen Welt, die sich die Gelegenheit, diese farbenfrohe Atmosphäre zu genießen, nicht entgehen lassen wollen. Der Ort bietet den Besuchern eine großartige Chance, die Sitten auf dem Land in Ruhe kennenzulernen und typisches Kunsthandwerk aus der Region um Cusco zu ergattern. Nehmen Sie sich Zeit und schlendern Sie gemächlich durch die Bereiche für Textilien und andere Souvenirs des Marktes.

 

Als Nächstes besuchen Sie die Inka-Festung und Zitadelle von Ollantaytambo. Die Festung wurde errichtet, kurz bevor die Spanier kamen; Hinweise zur Art und Weise, wie sie gebaut wurde sind immer noch erkennbar. Der Bau ist angeblich errichtet worden, um den Eingang zu diesem Teil des Tales zu bewachen und ihn vor möglichen Invasionen anderer Stämme aus dem Flachland im Dschungel zu schützen. Später diente sie als temporäre Hauptstadt für Manco Inca, den Anführer des Inca -Widerstandes 1537, der während der spanischen Eroberung von Perú die Stadt befestigte, um den Vormarsch zu stoppen, als Cusco bereits unter spanischer Herrschaft gefallen war.

 

Ollantaytambo zeichnet sich auch durch die architektonischen Spuren der Stadt aus, die auf Befehl vom Inka Pachacutec erbaut wurde. Sein Vorhaben war vermutlich nicht nur strategisch militärisch, um das Heilige Tal der Inkas zu verteidigen, sondern hatte zudem landwirtschaftliche und religiöse Gründe. Darüber hinaus ist dieser Ort ein zeremonielles Zentrum mit 150 Stufen aus perfekt geschnitzten Steinen, das der Reinigung und Verehrung des Wassers gewidmet ist. Die archäologische Stätte umfasst eine Reihe von übereinanderliegenden Terrassen und atemberaubend fein behauten Steinblöcken, die sich auf der oberen Terrasse, dem Sonnentempel, befinden. Die Hauptsiedlung hat eine rechtwinklige Form mit vier Straßen, die von anderen sieben, parallel verlaufenden, Straßen durchzogen werden. Im Zentrum haben die Inkas einen über vier Straßenblöcken großen Platz gebaut.

 

Die Stadt von Ollantaytambo ist bekannt als eine „lebendige Inka-Stadt“, da die heutigen Bewohner immer noch nach den Sitten und Gebräuchen ihrer Vorfahren leben. Reisen Sie in die Vergangenheit und bewundern Sie die geraden Straßen mit perfekt gelegten Steinen und den Kanal, der Wasser durch die Stadt fließen lässt.

 

Nach der Tour werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren.

 

Übernachtung im Heiligen Tal

 

 

Tag 04 Heiliges Tal

Ganztägig: Chinchero Dorf, Salinen von Maras und Terrassen von Moray (privat mit Deutsch sprechendem Reiseleiter) Heute fahren Sie in Richtung des Heiligen Tales in den Dorf Chinchero, eine authentische Ortschaft in den Anden mit viel Charakter. Auf Sie wartet dort eine koloniale Kirche, die eine große Sammlung von Bildern aus der berüchtigten Schule von Cusco beherbergt.

 

Chinchero ist bekannt dafür, eine lange Tradition als Handelsstadt zu haben. Immer sonntags versammeln sich die Stadtbewohner auf dem Hauptplatz und bieten ihre Produkte im Tauschhandel an.

 

Setzen Sie Ihre Reise durch das Heilige Tal der Inkas in die Salzfelder von Maras und deren scheinbar nie endenden Terrassen fort, wo das aus den Quellen extrahierte Salz gelagert wird. Obwohl diese Gewässer jahrhundertelang, sogar vor der Zeit der Inkas, verwendet wurden, wurde Maras erst 1556 von den Spaniern gegründet. Während des Vizekönigreichs versorgte Maras das südliche Hochland mit Salz und erlangte dadurch eine große Bedeutung. Die Verwendung des Salzes von Maras geht Tausende Jahre zurück und wird von Generation zu Generation weitergegeben und gemeinschaftlich verwaltet.

 

Das Salz entsteht auf natürlicher Weise in etwa 5.000 Salzpfannen, die ca. 5 Quadratmeter groß sind und jeweils verschiedene Terrasenebenen bilden. Das dafür verwendete Salzwasser kommt aus einem Bach, durchdringt die Salzpfannen und verdunstet anschließend aufgrund der intensiven Sonne und bildet dicke Kristalle. Diese werden einmal im Monat extrahiert, sobald sie eine Höhe von 10 cm erreicht haben. Es ist sehr beeindruckend, die Vielfalt der Farben zu sehen, die durch die Spiegelung der Sonnenstrahlen in diesem Salzfeld entsteht. Ebenso eindrucksvoll war die Fähigkeit der Inkas, Ressourcen zu erzeugen.

 

Setzen Sie Ihren Ausflug fort und bestaunen Sie die Terrassen von Moray, die angeblich einst ein riesiges landwirtschaftliches Labor, eine astronomische Sternwarte oder eine Andachtsstätte waren, oder vielleicht alle drei Sachen zusammen. Es wird vermutet, dass in Moray Pflanzen an neuen klimatischen Bedingungen angepasst wurden. Die runden Terrassen in gewaltigen kegelförmigen Vertiefungen von 47 bis 84 m Tiefe, die riesigen Fingerabdrücken oder Höhenlinien ähneln, wurden angeblich dafür verwendet. Diese erstellen eine Reihe von Mikroklimas auf den unterschiedlichen Höhen der Terrassen. Dadurch konnten die Inkas experimentieren und eine große Vielzahl von Anbaupflanzen verbessern. Heute ist Moray ein Beweis für das hohe landwirtschaftliche Kenntnis der Inkas.

 

Übernachtung im Heiligen Tal

 

 

Tag 05 Heiliges Tal / Machu Picchu
Aguas Calientes

Ganztägiger Ausflug nach Machu Picchu mit Hin- und Rückfahrt im Zug Machu Picchu Train (im internationalen Teilnehmerkreis mit Englisch / Spanisch sprechendem Reiseleiter). Am Morgen werden Sie zum Bahnhof gefahren, um die erstaunliche Zugreise zur berühmten Inka-Zitadelle Machu Picchu anzutreten. Die großartige Stadt hoch auf den Bergen, die vom Inkareich verlassen und vom Dschungel zurückerobert wurde, war für die Menschheit bis zu ihrer Wiederentdeckung im Jahre 1911 verloren.

 

Auf dem Weg genießen Sie die sich wandelnde Landschaft, während Sie vom Hochland in den Anden zu den Anfängen des Dschungels („die Augenbraue des Dschungels“) reisen, bevor Sie endlich im Ort Aguas Calientes ankommen.

 

Von hier aus nehmen Sie den Bus, der Sie bringt nach einer 20-minütigen Fahrt bis in die Zitadelle von Machu Picchu, oder die verlorene Stadt der Inkas, bringt. Machu Picchu wurde auf dem gleichnamigen Gipfel gebaut und ist eines der repräsentativsten und anerkannten Beispiele der Inka-Architektur. Eine Führung durch die Zitadelle umfasst die Besichtigung des Hauptplatzes, des runden Turmes, der Heiligen Sonnenuhr, des königlichen Quartiers, des Tempels mit den drei Fenstern und verschiedener Gräber.

 

Mittagessen im lokalen Restaurant inbegriffen.
Abendessen im Hotel inbegriffen.

 

Übernachtung in Aguas Calientes

 

Tag 06 Aguas Calientes / Cusco

Vormittag zur freien Verfügung ohne Reiseleiter. Optional: Zweiter Besuch Machu Picchu Dies ist eine großartige Gelegenheit, um früh aufzustehen und einen wunderschönen Sonnenaufgang zu genießen. Danach haben Sie Zeit für einen zweiten Besuch der Zitadelle Machu Picchu.

 

Nachmittags: Rückfahrt nach Cusco mit dem Zug Vistadome. Bei der Ankunft am Bahnhof werden Sie von unserem Mitarbeiter und Fahrer zu Ihrem Hotel gebracht.

 

Übernachtung in Cusco

 

 

Tag 07 Cusco

Vormittags: Halbtägige Stadtführung durch die Stadt Cusco & Ruinen im Umland (im internationalen Teilnehmerkreis mit Englisch / Spanisch sprechendem Reiseleiter). Genießen Sie eine geführte Besichtigungstour durch Cusco, die Reichsstadt und archäologische Hauptstadt Südamerikas, wo Sie am besten die Geschichte und Architektur der Inkas erleben und bewundern können.

 

Besuchen Sie die wichtigsten historischen Denkmälern der Stadt, die den Einfluss der verschiedenen Kulturen offenbaren: die Plaza de Armas, die Kathedrale aus den Zeiten des spanischen Vizekönigreichs, gebaut mit großen Platten aus rotem Granit im Renaissance-Stil, die mit dem barocken Stil der Silberarbeiten im Innenbereich kontrastieren, und die Kirche Santo Domingo, die auf dem Fundament des, dem Sonnengott gewidmeten, Inka-Tempels Koricancha erbaut wurde.

 

Anschließend fahren wir mit dem Bus zu den nahe gelegenen Ruinen von Sacsayhuaman, ein zeremonielles Gelände und herrliches Beispiel für die militärische Macht der Inkas, von wo aus man einen Panoramablick auf die Stadt bekommt. Danach geht es zum Amphitheater Qengo, einer rituellen Stätte mit Gängen, die ein unterirdisches Labyrinth bilden, zur Festung Puca Pucara oder roten Festung und in die Inka-Bäder Tambomachay. Nach der Tour werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren.

 

Nachmittags haben Sie dann den Rest des Tages Zeit um z.B. bei einem Spaziergang durch die engen Gassen die außergewöhnliche Atmosphäre dieser einzigartigen Stadt ganz individuell zu genießen.

 

Übernachtung in Cusco

 

Tag 08 Cusco / Puno

Transfer Hotel / Flughafen Cusco (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter). Unser Mitarbeiter trifft Sie pünktlich im Eingangsbereich des Hotels und begleitet Sie zum Flughafen Cusco, um Ihren Flug nach Puno anzutreten. Unser Mitarbeiter unterstützt Sie beim Check-in sowie bei allen damit verbundenen Formalitäten.

 

Transfer Flughafen Juliaca / Hotel (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter)

 

Nach Ankunft am Flughafen Juliaca werden Sie von unserem Mitarbeiter und privatem Fahrer abgeholt und zu Ihrem Hotel in Puno begleitet. Unser Mitarbeiter unterstützt Sie beim Check-in.

 

Übernachtung in Puno

 

 

Tag 09 Puno

Ganztägiger Ausflug zu den Inseln Uros & Taquile mit Mittagessen (im internationalen Teilnehmerkreis mit Englisch / Spanisch sprechendem Reiseleiter). Früh am Morgen genießen Sie einen unvergesslichen Ausflug mit dem Motorboot über den Titicaca-See zu den einzigartigen „schwimmenden Inseln“ der Uros.

 

Diese historischen Bewohner des Sees, bekannt als das Volks des Wassers, haben ihre eigenen Inseln hergestellt, indem sie in regelmäßigen Abständen neue Schichten einer pflanzlichen Faser aus der Papyrus-Familie namens „Totora“ (Scirpus totora) aufgebaut haben, die einzigartig für diese Gegend ist.

 

Wir setzen unsere Fahrt auf dem Motorboot mit einem Besuch der Insel Taquile fort. Sie ist von Quechua sprechenden Einheimischen bewohnt, die effiziente und einzigartigen Sozialsysteme sowie feine manuelle Webtechniken entwickelt und über die Generationen weitergegeben haben.

 

Bei der Ankunft in der Stadt von Taquile haben Sie die Möglichkeit, das Mittagessen, von dem Gastgeber selbst serviert, in einem privaten Wohnhaus zu genießen. Der Gastgeber wird von den lokalen Behörden in einem gut organisierten Verfahren ausgewählt, so dass alle Bewohner eine Chance bekommen, die Besucher zu empfangen.

 

Nach dem Besuch fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel in Puno.

 

Übernachtung in Puno

 

 

Tag 10 Puno / Colca Tal

3 Tage/2 Nächte Programm Puno/Colca/Arequipa (im internationalen Teilnehmerkreis mit Englisch sprechendem Reiseleiter). Gehen Sie auf eine wunderbare Reise von Puno zum Colca-Tal. Die Fahrt bringt Sie durch großartige Gegenden und dauert ca. 6 Stunden. Auf dem Weg halten Sie an mehreren Orten, um den Ausblick über die Lagunillas zu genießen, die schönen, kleinen Lagunen, wo die Anden Flamingos ihren Lebensraum haben. Halten Sie auβerdem in Pampa Cañahua, um sich mit einem Mate de Coca (Koka-Tee) zu stärken. Von Patapampa aus können wir dann die Vulkane von der Chira-Bergkette wie Sabancaya und Ampato bewundern – der Ort, wo die berühmte Mumie Juanita entdeckt wurde. Schlieβlich erreichen Sie den Ort Chivay, wo Sie ein Buffet-Mittagessen genieβen werden. Anschlieβend werden Sie in Ihr Hotel gebracht.

 

Übernachtung im Colca-Tal

 

 

Tag 11 Colca Tal

3 Tage/2 Nächte Programm Puno/Colca/Arequipa (im internationalen
Teilnehmerkreis mit Englisch sprechendem Reiseleiter)
Tag zur freien Verfügung

 

Übernachtung im Colca-Tal

 

 

Tag 12 Colca Tal / Arequipa

3 Tage/2 Nächte Programm Puno/Colca/Arequipa (im internationalen Teilnehmerkreis mit Englisch sprechendem Reiseleiter). Heute besuchen Sie das Kreuz des Kondors. Früh am Morgen fahren Sie zum Aussichtspunkt Kreuz des Kondors. Dieser ist zwar nicht der tiefste Punkt des Colca Tales, aber am Kreuz des Kondors können Sie die gesamte Pracht des Tales erleben. Wenn Sie außerdem etwas Glück haben, können Sie möglicherweise den wahren König des Tales und größten fliegenden Vogel der Welt, den Kondor, in seinem beeindruckenden Flug über die Hochebene sichten. Besuchen Sie auf dem Rückweg die Stadt Yanque. Die Kirche von Yanque mit seiner barocken Fassade ist ein Zeugnis der kulturellen Symbiose während der Kolonialzeit. Anschlieβend besichtigen Sie Maca, am Fuße des Vulkans Sabancaya. Fahren Sie zum Mittagessen zurück nach Chivay and weiter nach Arequipa. Sie kommen an den wunderschönen Aussichtsorten Antahuilque und Peña blanca vorbei, wo sie Lamas, Alpacas und verschiedene Vogelarten beobachten können. Setzen Sie die Fahrt fort durch das Vicuña Reservat Pama Cañahuas, bevor Sie gegen 16:30 in Arequipa ankommen.

 

Übernachtung in Arequipa

 

 

Tag 13 Arequipa

Vormittag: Halbtägige Stadtführung Arequipa sowie Kloster Santa Catalina (im internationalen Teilnehmerkreis mit Englisch / Spanisch sprechendem Reiseleiter). Am Vormittag beginnt Ihre Stadtführung durch das wunderschöne Arequipa, die Sie in den Hauptplatz, einen der schönsten Plätze in Peru, und die Kathedrale bringt, ein Paradebeispiel der peruanischen Architektur des 19. Jahrhunderts, das fantastische Schätze aus Gold und Silber beherbergt. Sie besuchen zudem die Kirche La Compañia, einen historischen Jesuiten-Tempel, der wahrscheinlich aufgrund seiner Geschichte und Tradition der wichtigste Tempel in Arequipa ist. Im Anschluss besuchen Sie das Santa Catalina Kloster. Praktisch gesehen ist es fast „eine kleine Stadt“, die im 16. Jahrhundert erbaut und 1970, 400 Jahre später, als Kloster für die Öffentlichkeit eröffnet wurde. Vier Jahrhunderte lang wurde das Kloster perfekt erhalten. Heute ist es eine wahre Zeitreise, die zahlreichen, geräumigen Innenhöfen und Gärten sowie die Küche, die Sklavenquartiere und die Steinbäder zu durchlaufen. Etwa 20 Nonnen, von den einstigen 500, leben heute immer noch in einem Abschnitt dieses Klosters.

 

Fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel.
Nachmittag zur freien Verfügung

 

Übernachtung in Arequipa

 

 

Tag 14 Arequipa / Lima

Transfer Hotel / Flughafen Arequipa (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter). Unser Mitarbeiter begleitet Sie zum Flughafen Arequipa, um Ihren Flug nach Lima anzutreten. Unser Mitarbeiter unterstützt Sie beim Check-in sowie bei allen damit verbundenen Formalitäten.

 

Assistenz am Flughafen Lima (privat mit Englisch sprechendem Reiseleiter)

WordPress Image Lightbox